Skip to main content

In welchen Studiengängen haben Sie Abschlüsse absolviert und was bringt sie an die Agrar-Fakultät?

Ich habe an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Ernährungswissenschaften studiert. Das interdisziplinäre Studium zwischen Lebensmittelwissenschaften, Medizin und Gesellschaftswissenschaften begeistert mich bis heute in seiner Vielfältigkeit. Bereits in meiner Diplomarbeit hatte ich mich für das Fach Lebensmittelchemie entschieden, worin ich später auch an der TU Berlin promoviert habe und an der Universität Hamburg habilitiert habe. Parallel dazu habe ich am Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau die Gartenbauwissenschaften kennen und lieben gelernt. Hier in Göttingen kann ich nun also alle Bereiche der Lebensmittelwissenschaften mit dem Schwerpunkt pflanzlicher Erzeugnisse erforschen. Das ist jeden Tag spannend und herausfordernd.

Was war ihr Traumberuf als Kind?

Tierärztin, aber dafür bin ich einfach nicht gemacht.

Was gefällt Ihnen am besten an Ihrem Forschungsbereich?

Mir gefällt besonders die Verbindung verschiedener Fachgebiete. Neben den Pflanzenwissenschaften begeistere ich mich auch weiter für die Lebensmittelchemie und -analytik. Zusätzlich bearbeiten wir Fragen der Lebensmitteltechnologie und können neue Produkte entwickeln (z.B. Amaranthbrot). Dabei vergessen wir nie die Sensorik zu berücksichtigen, denn die Genussqualität ist der unterschätzteste Anteil in der Diskussion um die Lebensmittelqualität. Ich hoffe meine Begeisterung an die Studierenden, Nachwuchswissenschaftler*innen und Gäste aus dem In- und Ausland weitergeben zu können. Bei mir gilt das Motto ‚Begeisterung ist die Vorstufe zum Wunder‘

Wen würden Sie gerne auf einen Kaffee treffen?

Darf es auch ein Bier sein? Jeder hat wenigstens eine spannende Geschichte zu erzählen. Warum soll ich mich da entscheiden? Im Moment trinke ich besonders gern ein Bier mit meiner Oma, eine Frau, die mir in vieler Hinsicht ein Vorbild ist, ohne es zu wissen.

Welchen Hobbys gehen Sie nach?

Wer hätte es gedacht: Kochen und Backen. Im Sommer treibt es mich in die Natur zum Wandern, Radfahren oder Golfen. Spaß muss es machen und kein Wettstreit werden. Im Winter wird es dann kreativ mit Stricken und Basteln. Seit meiner Zeit in New Orleans schlägt mein Herz für die Saints und ich verpasse kein Spiel.

Lena Kaatz

Lena Kaatz

Neben ihrem Masterstudium mit dem Schwerpunkt Nutztierwissenschaften stellt sie den Göttinger Wissenschaftler:innen die berühmten 5 Fragen und entdeckt jeden Freitag die neusten Forschungsergebnisse aus aller Welt.

Kommentar verfassen